Rum / / Deutschland / / Rumult / / Lantenhammer
Rum

Rumult Special Cask Selection ZEESBOOT 44%

Ein besonderer Rum mit norddeutscher Note.
0,7 Liter - Vol 44%
€ 79,93 / 1 Liter, Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
55,95
Artikel: Rumult Special Cask Selection ZEESBOOT
Land: Deutschland
Region: Bayern
Rum-Typ: Pure Single Agricole Rum
Erzeuger: Lantenhammer Destillerie GmbH
Fass: Handverlesene Bourbon-, Cognac-, Madeira- und Sherryfässer. Finish in Quater Cask Portweinfässern
Alkohol: 44%
Farbe: Gold
Aroma: Durch die Lagerung im Portweinfass zeigen sich intensive Holznoten sowie feine Aromen nach Honig und Rosinen.
Geschmack: Vollmundig, facettenreicher Charakter mit seidiger Textur, mit schönen Fruchtaromen zusammen mit mediterranen Noten und eingehüllt von feinen Trockenfrucht-Aromen.
Abgang: Äußerst lang anhaltend wärmend und mit feiner Würze.
Gesamtflaschen: 1016

Der Rum
Aus feinstem Mauritius Zuckerrohr wird reiner Saft frisch gepresst, in dem sich die Facetten der Sonneninsel im indischen Ozean widerspiegeln. Dieser paradiesische Zuckerrohrsaft trifft zwischen oberbayerischen Bergen und Seen auf traditionelle Brennkunst. In dem ehemaligen Bergwerksort Hausham, der Heimat der Lantenhammer Destillerie, destilliert Master Distiller Tobias Maier besonders schonend im klassischen Pot Still-Verfahren einen unverwechselbaren Rum, der die frische und samtige Süße des Zuckerrohrs verkörpert.
In einem einzigartigen Reifungsverfahren in handverlesenen Bourbon-, Cognac-, Madeira- und Sherryfässern entwickeln sich über mehrere Jahre feine Aromen von Vanille, Schokolade und exotischen Früchten. Durch das bayerische Klima wird der Bavarian Rum RUMULT perfekt vollendet.

Das Besondere an diesem Rumult Special Cask Selection ZEESBOOT ist, dass erfür das Finish, gefüllt in kleine Quater Cask Portweinfässer, im norddeutschen Klima der Mecklenburger Boddengewässer auf sehr spezielle Art reifte, denn er schipperte bis zum Herbst für eine Saison im Bauch der Zeese FZ 16. Durch die ständige Bewegung und das eher schroffe norddeutschen Klima entstand in Verbindung mit den Portweinfässern ein ganz besonderes Rum-Unikat.

Das Boot
1974 wurde das Wrack der Blondine durch Fischer Wilhelm Klostermann und Wilhelm Harder aus Mönkebude vor Ummanz geborgen. Der aufgebrauchte Rumpf des Bootes wurde zwischen 2000 u. 2003 durch Bootsbauer Christian Klostermann und Jens Lochmann (damals noch Lehrling) auf der Schiffswerft Barth generalüberholt und neu aufgeplankt. Seitdem macht Blondine Ausflugsfahrten vom Althäger Hafen aus.

Allgemeine Bootsdaten
Baujahr: 1935
Bauwerft: Jarling-Werft / Freest
Baunummer: 250
Rumpfausführung: Spitzgatt, konvexer Vorsteven (heute im Auslauf konkav)
Beplankung: Eiche - kraweel
Rumpflänge über Steven: 11,65 m
Länge über alles (l.ü.a.):
Rumpfbreite über Scheuerleiste: 3,65 m
Tiefgang (ohne/mit Schwert): 1,10 m
Verdrängung: 9 Tonnen
Takelung: Ketsch
Segelfläche: 110 m2
Überholung: 2000- 2003 Rekonstruktion durch Bootsbauer Christian Klostermann u. Jens Lochmann auf der Schiffswerft Barth

Weitere Angaben
Ursprungsland: Deutschland
Unternehmen: Destillerie Lantenhammer GmbH
Anschrift: Josef-Lantenhammer-Platz 1, 83734 Hausham/Schliersee